Referenten des BestPractice Day 2021

Über 30 hochrangige internationale Experten aus Wirtschaft, Industrie und Wissenschaft präsentieren Benchmark-Beispiele aus 20 Organisationen. Lassen Sie sich von ihren Erfahrungen auf Ihrem Weg begeistern.

Referenten | Kongress 23. November

Dr. Christian Fischer
Member of the Board of Management
Robert Bosch GmbH
Marc Gassert
Kommunikations-wissenschaftler und Kampfkunstmeister
CEO
Tao Communication GmbH
Johannes Giloth
Chief Operating Officer
GEA Group Aktiengesellschaft
Anders Indset
Wirtschaftsphilosoph & Management-Vordenker
Anna Kopp
Director IT Germany
Microsoft Deutschland GmbH
Bastian Nominacher
Co-Founder & Co-CEO
Celonis
Frank Riemensperger
Senior Managing Director, Accenture
Manfred Rotschne
Managing Director
Hydro Extrusion Nenzing GmbH
Johann Soder
COO
SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG
Paolo Tanfoglio
Chief Operation Officer
Industrie Saleri Italo S.p.A.
Angela Titzrath
CEO
HHLA Hamburger Hafen und Logistik AG
Anthony van der Ley
Geschäftsführer
LEMKEN GmbH & Co. KG
Arno van der Merve
Arno van der Merve
President & CEO
BBAC – Beijing Benz Automotive Co., Ltd.
Martin Haas
Aufsichtsratzvorsitzender
STAUFEN.AG
Janice Köser
Manager Academy
STAUFEN.AG

Ihr Plus im Online-Kongressticket: Meet-the-Speakers auf Wonder.

Sie können nicht genug von unseren Speakern bekommen?
Und wenn ja, was bewegt Sie? Wir lassen Sie nicht mit Fragezeichen nach Hause gehen. Wenn der Speaker die Bühne verlässt, fällt der Vorhang noch lange nicht! Finden Sie sich für Ihre ganz persönlichen Fragen am Tisch unseres Speakers ein. Wir halten einen Platz für Sie frei!

Referenten | Workshops, 24. November

Victoria Frank
Project Manager S&OP
Michael Galler
Michael Galler
Director of Sales Operations, Vice President Operations
RITTAL Electro-Mechanical Technology Co., Ltd.
Patrick Hofacker
Agile Coach / CoE Way of Working
ING-DiBa AG
Robert Mayer
Senior Partner Manager DACH
Celonis
Brian McGovern
Director Forecasting & Scheduling
TK Elevator Manufacturing USA
Gianfranco Migliarotti
Gianfranco Migliarotti
HR Director & CFO
Endress+Hauser Sicestherm srl
Francisco Gomes Neto
President & CEO
Embraer S.A.
Ulrich Peters
Head of Production
MTU Aero Engines AG
Rene Rohne
René Rohne
Director Continuous Improvement Program
MTU Aero Engines AG
Lena Schmausser
Lean Expert Siemens Healthineers
Siemens Healthcare GmbH
Hatice Sen
Hatice Sen
Agile Coach / CoE Way of Working
ING-DiBa AG
Esther Smart
Head of Lean Enterprise
RECARO Aircraft Seating GmbH & Co. KG
Portraitbild Dirk Bayas Linke
Dr. phil Dirk Bayas-Linke
Principal
STAUFEN.AG
Cviko Muamer
Muamer Cviko
Project Manager
STAUFEN.Quality Engineers GmbH
Juergen Endress
Jürgen Endress
Senior Partner
STAUFEN.AG
Profilbild Markus Franz
Markus Franz
Senior Partner / Member of the Supervisory Board
STAUFEN.AG
Carlos Hernandez
Carlos Hernandez
Partner
STAUFEN.Quality Engineers GmbH
Frank Krueger
Frank Krüger
Senior Partner
STAUFEN.AG
Christian Moellers
Christian Möllers
Partner
STAUFEN.AG
Remco Peters
Remco Peters
Partner
STAUFEN.AG
Juan Ignacio Quinonero
Juan Ignacio Quinonero
Principal
STAUFEN.Quality Engineers GmbH
Nicolas Romfeld
Project Manager
STAUFEN.AG
Thomas Spiess
Geschäftsführung
STAUFEN.INOVA AG
Christian Sprenger
Christian Sprenger
Partner
STAUFEN.AG
Eric Timmer
Erich Nils Timmer
Senior Expert
STAUFEN.AG
Rainer Voelker
Rainer Völker
Partner
STAUFEN.AG

Von Digitalisierung bis Dekarbonisierung – die sich zunehmend beschleunigende Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft stellt Unternehmen vor große Herausforderungen. Nicht zwangsläufig werden die Größten einer Branche daraus gestärkt hervorgehen, sondern vor allem diejenigen haben gute Chancen, die sich als flexibel und wandlungsfähig erweisen.

Wir stehen inmitten einer der größten wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Umwälzungen unserer Zeit. Jetzt gilt es die Herausforderungen anzunehmen und die damit verbundenen Chancen zu erkennen – und dennoch in Balance zu bleiben. Unternehmen, denen das gelingt, werden gestärkt aus der Transformation hervorgehen.

Doch was genau sind die Herausforderungen? Und wie gelingt es High-Performern damit umzugehen?

Klare Prioritäten setzen

Komplexe Ziele zu erreichen und dabei klare Prioritäten zu setzen, hält Johannes Giloth, COO der GEA Group, für eine große Herausforderung. Grundlage für den Erfolg von Unternehmen bilden deshalb „eindeutige Verantwortlichkeiten auf allen Ebenen, schlanke Strukturen, schnelle Entscheidungsprozesse und agile Mitarbeiter“.

Geschäftsmodelle flexibel anpassen

Für Anna Kopp, Director IT bei Microsoft Deutschland, sind die Wünsche der Mitarbeiter nach Freiheit und Zugehörigkeit eine große Aufgabe, die mit Hilfe innovativer Technologien und Vertrauen erfüllt wird. Am Ende werden ihrer Meinung nach diejenigen Unternehmen aus dem digitalen Wettbewerb als High-Performer hervorgehen, die „es besser als andere verstehen, die eigene Organisation und das eigene Geschäftsmodell immer wieder flexibel an neue Herausforderungen anzupassen“.

Technologieführer werden

In der vollständigen Digitalisierung der Wertschöpfungskette sieht Frank Riemensperger, Vorsitzender der Geschäftsführung Accenture Deutschland, eine der größten Aufgaben: „Wer als produzierendes Unternehmen seine Wettbewerbsfähigkeit erhalten will, muss den Schalter umlegen von ,Made in Germany‘ zu ,Operated in Germany‘.“ Marktführer seien auch Technologieführer.

Neues Denken und agile Arbeitsweisen fördern

Für Manfred Rotschne, CEO Hydro Extrusion Nenzing, ist der Faktor Mensch entscheidend, um neue Denkansätze und agile Arbeitsweisen zu etablieren: „Ist der Anreiz für eine Veränderung für alle sichtbar, ist eine Transformation von innen heraus möglich und der Erfolg des Unternehmens gesichert.“ Hervorragend ausgebildete Menschen, die Lust an Veränderung und Herausforderungen haben, stünden im Mittelpunkt jeder High Performing Company.

Schneller auf Marktveränderungen reagieren

Der Mut, Organisationen neu zu denken ist für Johann Soder, COO SEW-Eurodrive, eine Voraussetzung, um in einer global-komplexen Welt erfolgreich zu sein. Seine Meinung: „Wir müssen unsere klassischen Geschäftsmodelle kontinuierlich durch neue, noch nie gedachte Geschäftsfelder erweitern und fortlaufend an die Marktanforderungen anpassen – wir müssen uns anpassen, verändern.“ Durch eine modular aufgebaute Fabrik seien High-Performer in der Lage, „Anpassungen schneller und kostengünstiger vorzunehmen und auf sich verändernde Rahmenbedingungen zu reagieren.“

Innovation durch Digitalisierung und Kulturwandel ermöglichen

Angela Titzrath, CEO der Hamburger Hafen und Logistik AG, sieht die Entwicklung digitaler Geschäftseinheiten als einen zentralen Schlüssel für Innovationen und ihr „Ziel einer klimaneutralen Produktion im Jahr 2040“. Spitzenunternehmen zeichnen sich ihrer Meinung nach durch eine Kultur aus, in der Mitarbeiter ihre Talente und Fähigkeiten entfalten können.

X
X