Die Hebel für Ihre integrative Unternehmensentwicklung

Masterclass-Workshops am 24. November 2021

Die Erkenntnisse des Vortags übersetzen wir in die Praxis, sodass Sie handfestes Wissen für Ihre Unternehmenstransformation zu den Schwerpunkten Prozesse, Führung und Ergebnisse mitnehmen.

In limitierter Teilnehmerrunde erwartet Sie höchste Praxisorientierung. Beleben Sie Ihren eigenen Verbesserungsprozess mit frischen Akzenten durch Einblicke in Benchmark-Unternehmen.

Wählen Sie aus 6 Online-Workshops und 2 Präsenz-Workshops:

BestPractice Tour 1: LEADERSHIP EXCELLENCE

Wirksame Führung mit Impact auf Performance und Kultur

Ort: online
Zeit: 09:00 – 17:30 Uhr (MEZ)

Der Erfolg einer Unternehmenstransformation steht und fällt mit der Leistungsfähigkeit und dem Mindset Ihrer Führungskräfte. Zusätzliche Fertigkeiten und Fähigkeiten sind gefragt, wobei Wandlungsfähigkeit und Lerngeschwindigkeit zu Kernkompetenzen werden – unabhängig von Geschäftsmodell und Wettbewerbsumfeld.

Erleben Sie internationale BestPractice Unternehmen – von China über Europa bis Amerika.

Erfolgreiche Führungskräfte nehmen Sie mit auf ihre Reise: von ersten „Operational Excellence“-Umsetzungsprojekten bis hin zur Entwicklung durchgängiger Wertschöpfungs- und Führungssysteme. Live auf dem Shopfloor gewähren sie ehrliche Einblicke in unternehmensweite Leadership-Initiativen und neue Organisationsformen.

Sie lernen unternehmensumfassende Planungs- und Steuerungssysteme kennen, die Management und Mitarbeitende in einen systematischen Kaskadierungsprozess einbinden. Erfahren Sie, wie sich Unternehmen schnell und effizient auf völlig veränderte Rahmenbedingungen anpassen konnten. Wie Unternehmen maßvoll verändern und gleichzeitig ihr Kerngeschäft optimieren. Welche Auswirkungen neue Zusammenarbeitsmodelle sowie das Führungsverhalten auf den Unternehmenserfolg haben. Und welche Erkenntnisse daraus resultieren. Abgerundet wird das Programm durch fundierte Theorie, um eine solide Basis für Ihren Weg in Richtung Leadership Excellence zu schaffen. Gemeinsam besprechen und diskutieren wir mit Ihnen den Staufen Leadership Framework und dessen Bedeutung für Ihr tägliches Führungsverhalten.

Hinweis: Die virtuellen Firmenbesuche am Nachmittag finden in Englisch statt.

Gastgeber
Francisco Gomes Neto
President & CEO
Embraer S.A.
Gianfranco Migliarotti
Gianfranco Migliarotti
HR Director & CFO,
Endress+Hauser Sicestherm srl, Pessano
Rene Rohne
René Rohne
Director Continuous Improvement Program,
MTU Aero Engines AG, München
Michael Galler
Michael Galler
Vice President Operations,
RITTAL Electro-Mechanical Technology Co., Ltd., Shanghai
Ulrich Peters
Head of Production,
MTU Aero Engines AG, München
Moderatoren
Eric Timmer
Eric Timmer
Senior Expert,
STAUFEN.AG
Remco Peters
Remco Peters
Partner,
STAUFEN.AG

EMBRAER (BRASILIEN)

  • Embraer ist ein weltweit tätiges Luft- und Raumfahrtunternehmen mit Hauptsitz in Brasilien, das in den Bereichen kommerzielle Luftfahrt und Geschäftsreisende, Verteidigung und Sicherheit sowie landwirtschaftliche Luftfahrt tätig ist. Das Unternehmen entwirft, entwickelt, fertigt und vermarktet Flugzeuge und Systeme und bietet seinen Kunden Dienstleistungen und Unterstützung nach dem Verkauf an. Seit seiner Gründung im Jahr 1969 hat Embraer mehr als 8.000 Flugzeuge ausgeliefert. Im Durchschnitt hebt etwa alle 10 Sekunden ein von Embraer hergestelltes Flugzeug irgendwo auf der Welt ab und befördert über 145 Millionen Passagiere pro Jahr. Embraer ist der führende Hersteller von Verkehrsflugzeugen mit bis zu 150 Sitzen und der wichtigste Exporteur von Waren mit hoher Wertschöpfung in Brasilien. Das Unternehmen unterhält unter anderem Industrieanlagen, Büros, Service- und Ersatzteilvertriebszentren in ganz Amerika, Afrika, Asien und Europa.

ENDRESS+HAUSSER (ITALIEN)

  • Endress+Hauser ist ein weltweit führender Anbieter von Messinstrumenten, Dienstleistungen und Lösungen für die industrielle Verfahrenstechnik. Das Unternehmen bietet Prozesslösungen für Durchfluss, Füllstand, Druck, Analytik, Temperatur, Aufzeichnung und digitale Kommunikation und optimiert damit Prozesse in Bezug auf Wirtschaftlichkeit, Sicherheit und Umweltverträglichkeit. Die Kunden kommen aus verschiedenen Branchen, darunter Chemie, Lebensmittel & Getränke, Life Sciences, Energie, Bergbau, Mineralien & Metalle, Öl & Gas sowie Wasser & Abwasser.
  • Das Unternehmen hat einen weltweiten Umsatz von ca. 2,6 Milliarden Euro und beschäftigt mehr als 14.400 Mitarbeiter. Endress+Hauser steht für Zukunftsorientierung mit einer jährlichen Investition von mehr als 200 Millionen Euro in über 8.900 Patente und Patentanmeldungen.


MTU AERO ENGINES (DEUTSCHLAND)

  • Die MTU Aero Engines ist der führende deutsche Triebwerkshersteller und eine weltweit etablierte Größe. Wir entwickeln, fertigen, vertreiben und betreuen zivile und militärische Luftfahrtantriebe aller Schub- und Leistungsklassen sowie stationäre Industriegasturbinen. Die MTU ist mit Tochter- und Beteiligungsgesellschaften in wichtigen Regionen und Märkten weltweit präsent.
  • Im Bereich der zivilen Triebwerke sind wir mit unseren Produkten in allen Schub- und Leistungsklassen vertreten: von Triebwerken für Geschäftsreise-Jets über Narrowbody-Engines mit Geared Turbofan-Technologie bis zu den schubstärksten Antrieben der Welt.
  • Im Maintenance-Geschäft ist die MTU, gemessen am Umsatz, der weltweit größte unabhängige Instandhaltungsdienstleister für zivile Triebwerke. Betreut werden in erster Linie Triebwerke an denen wir als Risk- and Revenue-Partner beteiligt sind.
  • Außerdem ist die MTU Aero Engines im Militärgeschäft der Systempartner für nahezu alle Luftfahrtantriebe der Bundeswehr. Unsere Aufgabe umfasst dabei neben der Bereitstellung von Basistechnologien, der Entwicklung und Fertigung von Triebwerken und Triebwerkskomponenten auch die Logistik-Unterstützung.


RITTAL (CHINA)

  • Rittal mit Hauptsitz in Herborn ist ein weltweit führender Anbieter von Lösungen für Industriegehäuse, Energieverteilung, Klimatisierung und IT-Infrastruktur sowie von Software und Dienstleistungen. Rittal Systeme sind in über 90 Prozent aller Branchen weltweit im Einsatz, darunter im Maschinen- und Anlagenbau, in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie sowie in der IT- und Telekommunikationsbranche.
  • 1996 trat Rittal in den chinesischen Markt ein. Im Jahr 2001 wurde die Rittal Electrome-chanical Technology (Shanghai) Co., Ltd. (Rittal China) im Songjiang Industrial District in Shanghai gegründet. Im März 2004 wurde das Werk in Songjiang in Betrieb genommen. Bis heute hat es ca. 1.000 Mitarbeiter, 5 Logistikzentren, 1 Zentrallager und 13 Vertriebsbüros. Nach mehr als 20 Jahren Entwicklung haben sich die Lösungen von Rittal bei den chinesischen Kunden durchgesetzt und wurden in vielen großen nationalen Projekten eingesetzt. Unsere Kunden in China decken verschiedene Industriebereiche ab, wie z. B. Werkzeugmaschinenbau, Automobile, neue Energie, Datenzentren, Schienenverkehr und neue Infrastruktur. Rittal China entwickelt sich schnell und erfolgreich, um zur intelligenten Fertigung in China beizutragen.

Workshop 2: SUPPLY CHAIN EXCELLENCE

Supply Chain Network Management und Sales & Operations Planning Excellence

Ort: online
Zeit: 9:00 – 17:00 Uhr

Supply Chains entwickeln sich zunehmend zu mehrdimensionalen, komplexen und globalen Wertschöpfungsketten. Sie gehen damit über das klassische und lineare Verständnis von Einkauf und Logistik deutlich hinaus. Der Wettbewerb wird sich somit zukünftig nicht mehr zwischen einzelnen Unternehmen, sondern zwischen ganzen Netzwerken abspielen. Die Beherrschung komplexer Wertschöpfungsnetzwerke wird demzufolge als Faktor immer bedeutender. Gewinner sind Supply-Chain-Netzwerke, die sich ideal und agil am Kunden ausrichten.

Interaktiv entwickeln Sie das Verständnis für End-to-end-Betrachtungen. Projekterfahrungsberichte aus verschiedensten Industrien zeigen Ihnen die unterschiedlichen Bausteine in den Wertschöpfungsketten auf. Neben den Grundlagen erhalten Sie Ansätze zur Netzwerkkonfiguration und Supply-Chain-Segmentierung.

Die Supply-Chain-Netzwerkstrategie und das Management der Netzwerkkoordination stellen hohe Anforderungen an die Mitarbeitenden, die Kommunikation und das bereichs- und unternehmensübergreifende Denken. In End-to-end-Netzwerken spielt somit die Planung eine bedeutende Rolle. Wir ermöglichen Ihnen dazu einen vertieften Einblick in den Staufen „Sales & Operations Planning“-Ansatz. Am Praxisbeispiel von tk Elevator USA erhalten Sie wertvolle Anregungen, die Sie in Ihrem Unternehmen unmittelbar umsetzen können.

Victoria Frank
Project Manager S&OP
Brian McGovern
Director Forecasting & Scheduling,
TK Elevator Manufacturing USA
Juergen Endress
Jürgen Endress
Senior Partner,
STAUFEN.AG, Stuttgart
Thomas Spiess
Geschäftsführung,
STAUFEN.INOVA AG, Zürich

Workshop 3: PROCESS EXCELLENCE

Wie Process Mining & Automatisierung Ihre Reise zu Operational Excellence beschleunigen

Ort: online
Zeit: 9:00 – 17:00 Uhr

Die Ereignisse des letzten Jahres haben die Einführung digitaler Technologien um Jahre beschleunigt. Prozesse und Unternehmensfunktionen sind kontinuierlich unter die Lupe zu nehmen, um konkurrenz- und leistungsfähig zu bleiben. Doch selbst in den erfolgreichsten Unternehmen haben Führungskräfte noch immer Schwierigkeiten, Hindernisse bei der Optimierung ihrer Unternehmensperformance zu erkennen und zu beseitigen. Process Mining wird zu einem Muss für Unternehmen, damit sie schnellstmöglich auf veränderte Lieferketten und Kundenanforderungen reagieren. Bringen Sie Transparenz in Ihre Prozesse und identifizieren Sie Ineffizienzen, die Ihr Unternehmen daran hindern, mit voller Kapazität zu arbeiten! Weg von Momentaufnahmen hin zur ganzheitlichen Betrachtung aller Prozessvarianten und zu konkreten Geschäftsergebnissen.

Gemeinsam mit Celonis, dem Markt- und Technologieführer im Process Mining und in Execution-Management-Systemen (EMS), geben wir einen Einblick in die intelligente Ausführung von End-to-end-Prozessen – von der Analyse über die Strategie & Planung bis zum Daily Management, zu Aktionen und Automatisierungen. In unserer Simulation erleben Sie, wie ein Rollout über komplexe Prozessketten und Märkte hinweg gelingt und wie Sie die Risiken von Systemmigrationsinitiativen erfolgreich minimieren. Sie leiten wichtige Erkenntnisse für Ihr visuelles und tägliches Management ab, um schnell agieren und Handlungsempfehlungen proaktiv anstoßen zu können, bevor Prozessprobleme Ihre KPIs beeinflussen.

Das EMS unterstützt Sie dabei, Transaktionsprozesse zu optimieren und zu automatisieren, sodass sich Ihre Mitarbeitenden auf wertschöpfende Arbeiten konzentrieren können. Anhand konkreter Anwendungsfälle erleben Sie, wie Unternehmen ihr EMS zur dynamischen Priorisierung ihrer Aufträge einsetzen – auf der Basis optimaler Bearbeitungszeit und zur automatisierten Ausnahmebehandlung.

Robert Mayer
Senior Partner Manager DACH,
Celonis
Frank Krueger
Frank Krüger
Senior Partner,
STAUFEN.AG

Workshop 4: COLLABORATIVE EXCELLENCE

Echte Zusammenarbeit in globalen Wertschöpfungsnetzwerken

Ort: online
Zeit: 9:00 – 17:00 Uhr

Zusammenarbeit zwischen Kollegen, Hierarchien und Unternehmen, sei es lokal oder global, ist ein entscheidender Erfolgsfaktor für alle Organisationen und Wertschöpfungsnetzwerke. Die Qualität der Zusammenarbeit hat direkte und konsequente Auswirkungen auf Ihre Ergebniskennzahlen. Aber wie lässt sich Qualität messen, darstellen und gar verbessern? Wie schaffen Sie es, Zusammenarbeit und Führung zu organisieren, ohne gigantischen Datenmengen und vielfältigen Kommunikationskanälen zu erliegen?

Siemens Healthineers und RECARO Aircraft Seating berichten, wie sie die Grenzen des klassischen Shopfloor Managements ausgereizt haben und somit erfolgreich den nächsten konsequenten Schritt der Digitalisierung gegangen sind. Sie erleben die Vorteile der Digitalisierung hautnah und zugleich über die Distanz, wie wir Ihr bestehendes Shopfloor Management gemeinsam und interaktiv digitalisieren. In der Simulation gehen wir zusammen durch die Kaskaden, erstellen Kennzahlen, lösen Probleme und leiten Maßnahmen ein, ohne das Medium ein einziges Mal zu wechseln. Erhöhen Sie Ihren Projektdurchsatz um 30 %, verkürzen Sie die Time-to-Market um bis zu 50 % und reduzieren Sie nicht qualitätsrelevante Kosten um bis zu 25 % mit durchgängigem digitalem Shopfloor Management binnen eines Tages!

Lena Schmausser
Lean Expert Siemens Healthineers,
Siemens Healthcare GmbH
Esther Smart
Head of Lean Enterprise
RECARO Aircraft Seating GmbH & Co. KG
Peter Ullrich
Project Manager,
STAUFEN.AG
Matthias Weber
Project Manager,
STAUFEN.ValueStreamer GmbH

„Wir sehen Lean als das zentrale Thema, nicht nur als Methode oder Tool, sondern als Philosophie. Und Industrie 4.0 kann den ein oder anderen Beitrag bringen in unserer Branche, aber den Schwerpunkt sehen wir bei Lean.“

Dr. Mark Hiller – Geschäftsführender Gesellschafter, RECARO Aircraft Seating GmbH & Co. KG

Workshop 5: TEAM EXCELLENCE

Wirksames Führen und selbstorganisiertes Arbeiten im agilen Umfeld

Ort: online
Zeit: 9:00 – 17:00 Uhr

Die Komplexität der Umweltfaktoren, die auf unsere Unternehmen wirken, wird zunehmend undurchdringlicher. Die Geschwindigkeit, mit der sie uns treffen, legt an Tempo zu. Bestehende Organisationen jonglieren mit bis dato unbekannten Herausforderungen, deren Bewältigung ihr Tagesgeschäft erschwert.

Dabei rückt das Thema Agilität in den Vordergrund und zugleich auf die Agenden der Unternehmen. Doch welche Probleme kann Agilität überhaupt lösen und welche nicht – und wie unterstützt Agilität die ganzheitliche Wertstromorientierung eines Unternehmens? Was ist der Kern der agilen Zusammenarbeit in selbstorganisierten Teams? Wer entscheidet eigentlich, wenn alle entscheiden können? Welche Rolle spielt insbesondere die persönliche Haltung der Führungskräfte und Mitarbeitenden? Wodurch zeichnet sich in diesem Kontext wirksame Führung aus und welche Bedeutung kommt der Unternehmenskultur zu?

Verschiedenste Unternehmen haben diese Fragestellungen bereits erfolgreich aufgelöst und konnten herausragende Erfolge erzielen. Wir blicken gemeinsam hinter die Kulissen der Erfolgsfaktoren. Dabei erleben Sie im eigenen Tun die agile Arbeitsweise, steigen ein in das relevante Mindset und fokussieren auf verschiedene Aspekte der Wirksamkeit von Selbstorganisation und verteilter Führung.

Patrick Hofacker
Agile Coach / CoE Way of Working
ING-DiBa AG
Hatice Sen
Hatice Sen
Agile Coach / CoE Way of Working
ING-DiBa AG
Nicolas Romfeld
Project Manager
STAUFEN.AG

Workshop 6: QUALITY EXCELLENCE

World Class Technical Problem Solving & Manufacturing Analytics

++ Keine Anmeldung mehr möglich ++

Hinweis: Dieser Workshop findet in Englisch statt

Noch immer wissen produzierende Unternehmen oftmals nicht, alle Daten ihres Fertigungsprozesses gewinnbringend zu nutzen oder zu verarbeiten. Sie verlassen sich auf komplexe, teure Tools, die nur Informationen von Bedienern oder Maschinen sammeln. Es kann Wochen dauern, um herauszufinden, warum ein Fertigungsprozess eine Störung aufweist. Im wettbewerbsintensiven Umfeld reicht es nicht mehr aus, Tage oder gar Wochen auf eine Antwort zu warten!

Zugleich gibt es in jedem Unternehmen die Art von schwierigen technischen Problemen, die dauerhaft ungelöst bleiben. Es bleibt bei Feuerwehraktionen und Workarounds. Doch was bedeutet dieser kurzfristige Sprint für einen Marathon? Wo stehen Sie, wenn sich der Staub gelegt hat, in Sachen nachhaltiger Problemlösung? Und wie entwickeln Sie Ihre Fachexperten und geben Ihren „Gurus“ zugleich Orientierung?

Es bedarf einer 360-Grad Transparenz Ihrer Gesamtprozesse, um die Leistung Ihres Unternehmens wirksam zu heben. Qualitätsinitiativen sind i.d.R. auf einen Top-Down-Ansatz ausgerichtet. Die daraus abgeleiteten Top-Level-KPIs spiegeln genau diesen Ansatz wider: Erstausbeute (FPY), Ausschuss und Nacharbeitskosten. Allerdings müssen zahlreiche Bottom-up-Projekte in Bewegung gesetzt werden, um das übergeordnete Ziel zu erreichen. Und genau diese KPIs der unteren Ebene sind es, die viel näher an den physischen Produkt- und Maschinenparametern wie Kraft, Drehmoment, Druck, Spannung, etc. sind.

Wir geben Einblick in Unternehmensfälle, in denen langjährige technische Probleme durch das Aufbrechen von Paradigmen und den Einsatz von Advanced Manufacturing Analytics Methoden gelöst wurden. Lernen Sie, wie die Nutzung von Betriebs-/Ereignisdaten und Technologien gelingt, um Qualität zu sichern, Leistung & Ertrag zu steigern, Kosten zu senken und Lieferketten zu optimieren. Entwickeln Sie Ihre Fabriken durch die Nutzung neuer Technologien zu selbstlaufenden und -heilenden Einheiten.

Muamer Cviko
Project Manager,
STAUFEN.Quality Engineers GmbH
Carlos Hernandez
Partner,
STAUFEN.Quality Engineers GmbH
Juan Ignacio Quinonero
Principal,
STAUFEN.Quality Engineers GmbH

Workshop 7: TRANSFORMATION EXCELLENCE

Ganzheitliche Unternehmens- und Organisationsentwicklung

online
Zeit: 9:00 – 17:00 Uhr

Digitalisierung, Remote Work, Wettbewerbsdruck, steigende Komplexität, schlechte Ertragssituation – viele Unternehmen stehen vor teils existenziellen Herausforderungen. Aber auch große Chancen tun sich auf. Allein Prozesse zu optimieren und Führungskräfte zu coachen, reicht in vielen Situationen jedoch nicht (mehr) aus, um erfolgreich zu sein.

Um im Wettbewerb zu bestehen, müssen sich Unternehmen permanent hinterfragen, sich teils neu erfinden und grundlegend transformieren. Transformation! Ein großes Wort, das ein herausforderndes Vorhaben und einen steinigen Weg erahnen lässt. Was es braucht? Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit in Bezug auf Geschäftsmodell, Strategie, Strukturen, Prozesse und Zusammenarbeit. Des Weiteren ein klares Problembewusstsein, die Ausrichtung auf ein gemeinsames Zielbild, Entschlossenheit und gerichtete Veränderungskraft über die Organisation hinweg, eine Erhöhung der Wertschöpfung aus Kundensicht, die Schaffung einer leistungsfördernden und wertschätzenden Unternehmenskultur und die langfristige Steigerung des Unternehmenswerts.

Dr. Dirk Bayas-Linke
Principal,
STAUFEN.AG
Markus Franz
Senior Partner,
STAUFEN.AG
Rainer Völker
Partner,
STAUFEN.AG

Workshop 8: PERFORMANCE EXCELLENCE

Performance Improvement & Predictive Restructuring – Warum der Ernstfall zur Normalität werden muss

online
Zeit: 9:00 – 17:00 Uhr

Die Bankenkrise von 2008 / 09 wirkt aus heutiger Sicht harmlos. Erst einmal überstanden, ging es für die Wirtschaft steil bergauf. Gegen Ende der Boomphase mehrten sich die Krisensymptome. Die Megatrends Digitalisierung, E-Mobility und Nachhaltigkeit setzten in vielen Marktsegmenten Zeichen eines bevorstehenden Umbruchs – ein Risiko-Cocktail entstand. Die Pandemie konfrontiert Unternehmen mit einer zusätzlichen Herausforderung: Sie müssen kurzfristig enorme Anpassungen in (Kosten-)Strukturen vornehmen, zugleich aber mittelfristig größere Einbußen in Bezug auf die getätigten Investitionen und aufgebauten Kompetenzen vermeiden. Auch benötigen sie eine erhebliche finanzielle Schlagkraft.

Diese Gemengelage führt dazu, dass strategische Ziele, insbesondere in Hinblick auf Profitabilität, nur unter Höchstanstrengung erreicht werden können. Ein weiterhin erfolgreiches Agieren am Markt erfordert, nachhaltige Kosteneinsparungen über die gesamte Wertschöpfungskette zu generieren.

Lernen Sie, wie Sie auf die zunehmende Volatilität der Märkte wirksam reagieren und Ihre bestehenden Produktionssysteme auf erhöhte Flexibilität ausgelegen. Reines „Cost-Cutting“ greift hier zu kurz und führt mittelfristig zu Schwachstellen entlang Ihrer gesamten Prozesslandschaft. Top-down finanzwirtschaftlich ermittelte Ergebnislücken sind im Rahmen eines iterativen Vorgehens zu hinterlegen – zum einen durch Potenziale aus der Prozessoptimierung, zum anderen durch gezielte Verschwendungseliminierung in den operativen Unternehmensbereichen (Bottom-up). Wir zeigen auf, wie Sie ganzheitliche Wertströme sowie Geschäftseinheiten prüfen und neu justieren. Neben der Produktion werden dabei vor allem auch indirekte vor- bzw. nachgelagerte Bereiche einbezogen.

Christian Möllers
Partner,
STAUFEN.AG
Christian Sprenger, Partner, Staufen AG
Christian Sprenger
Partner,
STAUFEN.AG
X
X